anna blume ist rotanna blume ist rot

Zur Poesie des Augenblicks
Ein Tage- und Notizbuch für 365 Augenblicke


gestaltet und herausgegeben von Irmgard Sonnen
106 Seiten, 2-farbig
Hardcover mit Schutzumschlag
Japanische Bindung mit schwarzem Leseband
16,0 cm x 23,0 cm
EUR 23.-
Das Buch ist vergriffen

Ein Kalender-Tagebuch für
persönliche Augenblicke
Zeitpunkte
Glücksmomente
Geburtstage
Erinnerungen
Unvergessliches
Denkwürdiges

Es gibt viele Antworten auf die Frage, warum die Zeit mit verschiedenen
Geschwindig-keiten zu verstreichen scheint. Die Geschwindigkeit des Zeitstroms
wird unterschiedlich beurteilt.

Es gibt das Gefühl, die Zeit verstreiche zu rasch oder zu lang oder gar nicht.
(Julius T. Fraser)

Animieren, reflektieren, sensibilisieren im Umgang mit der individuellen Zeitplanung
stehen im Mittelpunkt des Buches. Texte aus den Bereichen der Philosophie, der
Naturwissenschaft und der Literatur reflektieren das Zeitphänomen. So beginnt das
Tagebuch mit der Fragestellung von Augustinus »Was aber ist Zeit« und leitet über
zur Zeitmessung, zur Zeiterfahrung und zum Augenblick. Auf typografisch anschauliche
Weise werden Langsamkeit, Beschleunigung, Anhalten, Augenblick, Zeitströme
assoziiert.

Es werden Zitate von Thomas Mann: Der Zauberberg, Marcel Proust: Auf der Suche
nach der verlorenen Zeit sowie Gustave Flaubert, Samuel Beckett, Heraklit, Newton
u.a. verwendet. Die Erforschung der Zeit berührt den Kern des Menschen.

> Rezension Novum


 

anna blume ist rotanna blume ist rot
anna blume ist rotanna blume ist rot

 

poesie_des_augenblickspoesei_des_augenblick

 

 

 

 

anna blume ist rotanna blume ist rot